Sonntag, 17. November 2013

Rockänderung - Bund weiter nähen

Eine ganze Weile lag nun schon der Rock einer Freundin auf meinem To-Sew-Stapel. Zu einer Hochzeitsfeier möchte sie gerne diesen Rock tragen, der ihr zwar passt, aber doch ein bisschen zwickt und nahezu keinen Platz für das leckere Essen lässt.

Nach einer ganzen Weile Grüblen und Recherchieren entschied ich mich für den folgenden Lösungsweg. Meine Nähbücher waren mir dabei leider keine große Hilfe (Vielleicht habe ich die Falschen?) und auch in diversen Internetforen wurden lediglich Lösungen wie Abnehmen oder Umtauschen genannt. Klar einen Rock enger zu machen, wäre einfacher, aber ich wollte nicht aufgeben...
Schließlich fand ich eine Anleitung zum Einnähen eines Schlags in eine Hose und übertrug dies auf das Rockproblem.

Vielleicht habt ihr ja einen solchen Rock im Schrank liegen und grübelt auch wie ihr ihn ändern könntet, damit er passt. So kann es funktionieren:

Der geänderte, weitere Rock

Im Rockbund habe ich an jeder Seitennaht ein Dreieck eingenäht. - vorgegangen bin ich dabei wie folgt:
  1. Zuerst zeichnete/konstruierte ich mir ein Schnittmuster für das Dreieck. Dabei ist wichtig das die Dreieckseiten genauso lang wie die Dreieckhöhe ist. Die Grundseite des Dreiecks ist nicht gerade sondern rund, damit sich das Dreieck später der Rundung des Rockbundes anpasst.
  2. Dann habe ich das Dreieck viermal aus dem zum Rock passenden Stoff ausgeschnitten. (Achtung: Fadenlauf beachten!)
  3. Anschließend trennte ich einige Nähte bis die Seitennaht des Bundes geteilt war. 
  4. Im nächsten Schritt steckte ich das Dreieck rechts auf rechts an die Seitennähte und nähte es entlang der aufgetrennten Nahtlinie ein. Da der Bund doppellagig ist, wiederholte ich diesen Schritt weitere drei Mal.
  5. Nachdem alle Nähte wieder geschlossen waren, sah der geänderte Rock so aus.
    Eingesetztes Dreieck im Rockbund.
    Detailaufnahme
Nun bin ich gespannt, ob der Rock morgen besser passt und Platz für das leckere Hochzeitsessen ist :-). 
NACHTRAG: Hurra, der Rock passt, wackelt und hat noch ein bisschen Luft!!!

Da ich den Rock nicht für mich geändert habe, verlinke ich ihn noch beim Sewing SaSu
Für morgen wünsche ich Euch allen einen guten Start in die neue Woche.

Viele Grüße
Anja

P.S.: Einige von Euch warten schon sehnsüchtig auf die Anleitung für den Weihnachtswichtel. Mit etwas Glück ist es bald soweit ....

Kommentare:

  1. Das ist eine gute Idee! Meine Mama macht das manchmal bei ihren Hosen so. Ich brauch eine Lösung wie ich meine Hosen enger bekomme - ist auch nicht so einfach zu bekommen ;-)
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hey das ist eine tolle Idee..... es ist auch sehr schade, so einen schönen Rock im Schrank zu haben und nicht anziehen zu können! Tja, dann wird sich die Freundin jetzt aufs Hochzeitessen freuen...... hihi....... ;-)
    Schönen Gruß,
    Betty

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee! Der Rock sieht ja auch klasse aus, wäre schade, wenn sie ihn nicht (mehr) tragen könnte.

    Leider nützt es mir noch nichts aus dem Rock meiner Freundin in 36 (den sie nicht trägt, der aber BOMBE aussieht) einen in meine-Größe-tauglich 44 zu verwandeln *grmf* aber der Rock ist viel zu schön zum verwursteln und vielleicht finde ich hierfür noch eine ebenso tolle Lösung.

    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du bei mir vorbei schaust.
Ich freue mich über jeden Kommentar!