Freitag, 21. November 2014

Probenähen und Wochenrückblick

Letzte Woche rief Nähomi-Moni zum Probenähen auf
Moni hat für uns alle ein wunderbares Freebook für ein Monster-Eulen-und-Co-Kissen erstellt. 
Ich durfte es vor der gestrigen Veröffentlichung testen.

Man kann aus dem vielseitigem Schnitt sowohl ein Eulen- oder Monsterkissen nähen.
Sehr gut gefällt mir, dass das Kissen ein Inlett hat. Der Außenstoff kann mit Hilfe eines seitlich angebrachten Reißverschlusses auf- und abgezogen werden oder als Geheimfach genutzt werden.
Ich nähte ein Monsterkissen aus dem Dinopunks Baumwollstoff by jolijou. 
Das Kissen soll unser großer Frechdachs zum Geburtstag bekommen.



Bei Nähoma-moni könnt ihr viele weitere supercoole Kissen bewundern.

So, eine ziemlich arbeitsreiche Woche geht zu Ende. Und wieder gab es einige dieser ganz besonderen Momente im Alltagstrubel.

1.Highlight:
Vergangenen Freitag waren unsere Frechdachse erstaunlich früh im Bett und ich habe die gewonnene Zeit an der Nähmaschine optimal genutzt. So ist einiges, was schon länger da lag, fertig geworden. So habe ich unter anderem die Hose für meinen Neffen repariert. Meine Schwester hatte beim Flohmarktkauf übersehen, dass sie unterhalb der linken Gesäßtasche ein Loch hatte - dies wird jetzt durch die Feuerwehr verdeckt. Wegen der Gesamtoptik nähte ich noch einen Laster auf das andere Hosenbein - so sieht es aus, als wenn das so muss...



2. Highlight:
Letzte Woche Samstag fuhren wir ganz spontan nach Eberbach. Geplant hatte ich eigentlich alleine in die Villa Fadengrün nach Mosbach zu fahren. Mein Mann machte dann beim Frühstück den Vorschlag, dass ich den Stoffladen in Eberbach mal testen könnte. Ja, das hatte ich mir seit dem Sommer vorgenommen. Und bei beinahe sommerlichen Wetter machten wir uns auf dem Weg und verbrachten schöne Stunden in der zauberhaften Stadt Eberbach, die direkt am Neckar liegt. 




Meine kleine Auszeit im Atelier zusammen mit unserem Frechdachsmädchen war sehr schön und so nenne ich ein paar neue Streichelstöffchen mein Eigen. Ich freue mich sehr, dass meine Tochter meine Leidenschaft für Stoffe teilt. Sie hat dann immer gleich Ideen, warum wir dies und das ganz dringend brauchen.


3. Highlight:
Als wir dann in Eberbach Hunger bekamen, beschlossen wir spontan am Neckar nach Heidelberg weiterzufahren. Dort haben wir in der Altstadt in einem gemütlichen Lokal lecker gegessen. Anschließend zündeten wir in der Heiliggeistkirche Kerzen an und schrieben bzw. malten Danke-Karten. Das war sehr bewegend. Unsere beiden Großen malten unsere Familie und bedankten sich bei Gott, dass wir eine Familie sind.
Vor der Kirche stand schon der Weihnachtsbaum und einige Schaufester waren  weihnachtlich dekoriert. So entdeckten wir in einem ganz viele Weihnachtswichtel.


Insgesamt war der Samstag ein völlig ungeplanter und dafür umso schöner Tag.

4. Highlight:
Wieder Erwarten bescherrte uns auch der Sonntag einige herrliche Sonnenstunden. Zusammen mit unserem Frechdachsmädchen rechte ich die vielen bunten Blätter in unserem Garten zusammen und bauten den Igeln einen kuschligen Winterschlafplatz.


Bei einem Rundgang durch den Garten entdeckte ich völlig unerwartet eine blühende Rose.


5. Highlight:
Am Mittwoch ging ich in einer überraschenden Pause alleine spazieren. Das tat so gut. Eine kleine ruhige Auszeit nur mit mir und ganz still. Hinterher fühlte ich mich sehr erholt und nahm mir fest vor, mir öfter etwas Gutes zu tun.

Euch allen ein wunderschönes Wochenende. 
Wahnsinn, nächste Woche zünden wir schon die erste Kerze auf dem Adventkranz an.
Der Weihnachtszauber ist schon in viele Näh-, Bastel und Backstuben eingezogen. 
Neugierig? Dann schaut doch mal hier vorbei!

http://frechdachswelt.blogspot.de/p/weihnachtszauber-2014.html
Allerliebste Grüße
Eure Anja.


Freitag, 14. November 2014

Kommt, wir woll´n Laterne laufen

Kommt, wir woll'n Laterne laufen, zündet Eure Kerzen an.
Kommt, wir woll'n Laterne laufen, Kind und Frau und Mann.
Kommt wir woll'n Laterne laufen, das ist unsere schönste Zeit!
Kommt, wir woll'n Laterne laufen, alle sind bereit.


 Dieses Lied hörte man in den letzten Tagen oft und viel.

Zur Vorbereitung auf den St. Martin - Tag spielten die Erzieherinnen in der Kita von unserem kleinsten Frechdachs die Geschichte von St. Martin mit Hilfe von Ostheimer Holzfiguren immer wieder nach.

Der Bettler, St. Martin, sein Schwert, Mantel und Pferd brauchten noch eine sichere Aufbewahrung für die Spielpausen.

So entstand das St. Martins - Geschichten - Säckchen:


Für das Täschchen schnitt ich meinen roten Sternchenstoff an. 
Der Aufhänger und das Bändel zum Verschließen sind aus dunkelblauem Sternchenstoff.
Für die Applikationen habe ich schwarzen Jersey genommen und mit einem einfachen Gradstich festgenäht.

 

Die Laternenstäbe zeichnete ich zunächst mit einem Trickmarker vor und nähte sie dann mit einem engen Zickzackstich nach.




Auch wenn das Wetter diese Woche sehr trübe war, so hatten wir doch wieder viele schöne Freumomente.
 
1. Highlight:
Letzte Woche waren wir seit langem mal wieder beim Möbelschweden. Unsere drei Frechdachse freuten sich riesig. Dort haben wir erst ganz gemütlich Kaffee getrunken und Cookies gegessen und dann sind wir ganz gemütlich durch alle Abteilungen geschlendert. Ein paar Kleinigkeiten für Weihnachten haben wir auch gefunden. *freu*
 
2. Highlight:
Am Dienstag, am Martinstag war es dann endlich soweit, wir sind vom Kindergarten aus Laterne gelaufen. Dieses Jahr war es ganz besonders schön. Zum einen, weil unser Frechdachsmädchen das Martinsspiel mitaufgeführt hat und zum anderen begleitete die Bläserklasse meiner Schule unseren Martinsumzug. Es war sehr beeindruckend in welcher kurzen Zeit, die Schüler die vielen Martins- und Laternenlieder spielen gelernt haben. Ich bin immer noch irre stolz auf unsere Schüler und freue mich riesig, dass mein lieber Kollege meine spontane Idee so schnell und supergut umgesetzt hat. 


Unser kleinster Frechdachs war während des gesamten Martinsumzugs im Tragetuch und hat von dort das bunte Treiben beobachtet. Seine selbstgebastelte Laterne war natürlich trotzdem dabei.Er war ganz fasziniert von den vielen Lichtern und hat immer wieder "heiß" gesagt.


3. Highlight:
Diese Woche passierten ganz viele schöne Dinge rund um meinen Blog. Ich werde Euch nach und nach davon berichten.
 
Ich freue mich jeden Tag über viele Seitenaufrufe und neue Leserinnen.
 
Wahnsinn, seit gestern sind es 100! Durch Euch macht Bloggen soviel Spaß - vielen herzlichen Dank auch für Eure lieben Kommentare.
 

Beim Weihnachtszauber gibt es schon 33 Weihnachtsprojekte zu bewundern.
 
http://frechdachswelt.blogspot.de/p/weihnachtszauber-2014.html

4. Highlight:
Gestern überraschte ich unseren großen Frechdachs. Ich holte ihn direkt von der Kernzeit ab - schon alleine darüber war seine Freude sehr groß. Und dann entführte ich ihn in die Stadt zum Winterschuhekaufen und Mittagessen. Wir beide genießen unsere Großer Sohn-Mama-Zeiten sehr und diese war gestern ganz besonders schön.

5. Highlight:
Mein Mann kam heute mit seinem Auto heim. Dies ist bei uns neu. Fast zehn Jahre sind wir nur mit einem Auto ausgekommen, doch durch den Firmenumzug und der damit verbundenen viel viel längeren Fahrzeit mit den ÖPV machte diese Anschaffung unumgänglich. Ich freue mich für ihn und uns, dass er nun wieder schneller bei uns ist.

Euch allen einen schönen Start ins Wochenende.

Ganz viele liebe Grüße
Anja


verlinkt bei:

Samstag, 8. November 2014

Wochenrückblick und Gewinner der Verlosung

Mein Wochenrückblick startet diesmal mit einer Rückschau auf unsere kleine Halloweenparty im Hause Frechdachs.

Zu unseren letzten High 5 for Fridays gehörte, dass sich unsere beiden Großen spontan Kostüme für Halloween wünschten.

Glücklicherweise wurden die Wunschkostüme rechtzeitig fertig.
So erschreckten sie dann die bei uns klingelnden Kinder -
als Skelett und als Hexe.

 
Die Grundidee für beide Kostüme stammt aus dem wundervollen Buch "Einmal König sein", in dem unsere Kinder immer wieder gerne blättern.

Aus zeitlichen Gründen habe ich für das Skelett-Kostüm einen schwarzen Kapuzenpulli und eine schwarze Leggins gekauft. 
Für die Applikationen kam ein ausgedientes weißes T-Shirt zum Einsatz. 
Die Maske ist aus weißem Filz. Die Konturen habe ich mit einem schwarzem Wollfaden abgesetzt.
Die Knochen-Handschuhe stammen aus einer Kinderzeitschrift und sind schon seit langer Zeit in unserem Besitz.
Der Kapuzenpulli ist jetzt im täglichen Einsatz. 
Gerade heute war unser großer Frechdachs in der gesamten Skelett-Kombi mit uns einkaufen.
  

Für das Hexenkostüm nähte ich einen Rock (Schnitt: MIARIA-Rock von Bunte Knete), einen Umhang und einen Hut.


Der Hut ist aus schwarzen Filz mit einem lila Satinband.
Das lila Satinband verwendete ich auch beim Rock. Dieses habe ich am hinteren Bauchbündchen angenäht. 
So kann vorne eine Schleife gebunden werden.
Der Rock ist aus schwarzem Samt und lila Tüll. Beim Annähen des Bauchbündchens habe ich den Tüll einfach mit eingefasst. Anschließend habe ich den Tüll noch eingeschnitten, so dass der Tüll zerfetzt aussieht - eben hexenmäßig.
Der Umhang ist auch aus schwarzem Samt, der vorne mit einem pinken Gummi-Satinband zusammen gebunden wird.


Und nun unsere Highlights der Woche im Überblick:

1. Highlight:
Ganz klar Halloween! Wir hatten unseren allerersten Übernachtungsgast - war das aufregend!



2. Highlight:
Am Samstag fuhren wir spontan bei allerschönstem Herbstwetter mit Freunden nach Straßburg. Eine wirklich zauberhafte Stadt mit vielen kleinen Gassen und verschieden Straßenkünstlern. Mittags kehrten wir in einer Pizzaria ein und aßen das erste Mal Nutella-Pizza. 


Gut gestärkt stiegen wir anschließend die 333 Stufen des Münsters, der Cathédrale Notre-Dame hoch und genossen die herrliche Aussicht über Straßburg. Wir waren wirklich fast ganz oben. Nach unserem fast noch anstrengenderem Abstieg bestaunten wir die bunten Glasfenster und zündeten Kerzen an.


3. Highlight:
Beim Elternabend am Donnerstag überreichte mir die Klassenlehrerin von unserem großen Frechdachs ein Dankeschön für die Rechenmäuse. Ich freue mich immer noch über die Überraschungen - eine Karte, in der alle Kinder unterschrieben haben und einen Gutschein.


4. Highlight:
Der Elternabend war früher zu Ende als gedacht und so ging ich kurzentschlossen ins Kino und schaute mir "Love, Rosie - Für immer vielleicht" an. Herrlich, wenn sich plötzlich ein Zeitfenster auftut und man sich etwas Gutes tun kann, um wieder für den Alltag aufzutanken. 

5. Highlight: 
Ich freue mich über die ersten 12 Verlinkungen beim Weihnachtszauber. 
An dieser Stelle auch ein herzliches Willkommen an meine neuen Leserinnen.

http://frechdachswelt.blogspot.de/p/weihnachtszauber-2014.html

Last but not least möchte ich noch die Gewinnerin von der eBook-Verlosung "Baldur und Luise" bekanntgeben:

Herzlichen Glückwunsch!


Euch allen einen schönen Sonntag.

Ganz viele liebe Grüße
Anja

verlinkt bei:

Sonntag, 2. November 2014

Großer Bruder und kleine Schwester

Während ich diesen Post schrieb, hatte ich irgendwie schon eine Ahnung...

Am 35. Hochzeitstag meiner Eltern erblickte ihr 5. Enkelkind das Licht der Welt.

Genau eine Woche später hielt ich meine kleine Nichte das erste Mal im Arm.
Ich bin immer noch ganz verzaubert von dieser kleinen süßen Zuckermaus.

Nach dem ich die freudige Botschaft der Ankunft der kleinen Schwester erhielt, 
machte ich mich gleich ans Nähwerk und so entstand eine Babykombi, ein Kapuzenhandtuch und ein "Großer Bruder"-Shirt.


Unser Frechdachsmädchen entschied, dass ihre kleine Cousine auch ganz unbedingt 
etwas aus dem Einhörnerstoff (Lenis Dream Jersey) braucht.

Und so entstand ein "Kleine Schwester"- Babyshirt á la klimperklein und eine Frida-Hose á la Milchmonster.


Zum Drunterziehen gab es noch einen passenenden Regenbogenbody nach dem Freebook von Schnabelina.


 Das kleine Menschenjunge kann in ihrem extragroßem Kapuzenbadehandtuch nach dem Baden kuschelig eingewickelt werden.
In die Kapuzenspitze habe ich als Aufhänger ein Stück pinke Kordel eingenäht.


Für den stolzen großen Bruder brachten wir ein Kapuzen-Auto-Shirt (Schnitt: Schmalhans von Erbsenprinzessin) mit.


Er ist gerade im Autofieber und so zieht er es sehr gerne an.


Eine ereignisreiche Woche geht zu Ende und so möchte ich an dieser Stelle noch unsere Highlights der Woche festhalten.

1. Highlight:
Ganz klar unser Besuch bei meiner Schwester und das Kennenlernen der neuen frischgeschlüpften Erdenbürgerin. Wir sind immer noch alle fasziniert von den kleinen Händchen und Füßchen.


2. Highlight:
Unsere gemeinsame Zeit im Norden. Unsere Kinder haben sich über das Wiedersehen mit ihrem Cousin sehr gefreut. Wir haben alle zusammen viele schöne Momente erlebt: Picknick im Wohnzimmer, Eisessen im Dunkeln, Pferdestreicheln, Fußballspielen, Legobauen, im Fahrradanhänger spazieren geschoben werden, ...

 

3. Highlight:
Bevor wir wieder Richtung Süden gefahren sind, habe ich Gesine in Flensburg getroffen. Es war ein rundum schöner Abend, an dem wir viel Zeit zum Quatschen hatten bis auch das letzte Lokal schloss.

4. Highlight:
Am Donnerstag beim Frühstück verkündeten unsere beiden großen Frechdachse, dass sie ganz unbedingt noch Kostüme für Halloween brauchen. Na ja, zum Glück waren Ferien und so konnte ich ihrem Wunsch nachkommen. Ein schöner Moment als sie ihre fertigen Kostüme anprobierten. Mehr dazu im Laufe der nächsten Woche.

5. Highlight:
Diese Woche "bastelte" ich an der ersten Linkparty für meinen Blog. Den Button zu gestalten hat mir viel Spaß gemacht. Ich freue mich, dass ich alles rechtzeitig hinbekommen habe.
Am Freitag startete dann der "Weihnachtszauber 2014". Seid ihr neugierig? Schaut doch mal vorbei - die ersten kreativen Werke für die Weihnachtszeit kann man schon bestaunen.

http://frechdachswelt.blogspot.de/p/weihnachtszauber-2014.html


Nun wünsche ich Euch allen einen guten Start in die neue Woche.

Viele liebe Grüße
Anja

verlinkt bei: