Dienstag, 14. Juli 2015

Ringkissen und Gästebuch

Bei den Vorbereitungen für die Hochzeit meiner Schwester bot ich ihr an, 
ein Ringkissen nach ihren Vorstellungen zu nähen.

Glücklicherweise sahen wir uns vorher noch einmal und konnten zusammen 
den Stoff und diverses Zubehör aussuchen, 
denn ich wollte vor der Hochzeit auf gar keinen Fall ihr Brautkleid sehen.

Und so entstand nach den Wünschen der Braut dieses Ringkissen:

Das Ringkissen ist 17cm x 17cm groß und mit Kissenfüllung vom Möbelschweden ausgepolstert.


Unter den Holzknöpfen befestigte ich vor deren Annähen das Satinband.


Doch wie bekommt man jetzt die Ringe ans Ringkissen?
Eine hilfreiche Anleitung haben wir beim Kreativlabor Berlin gefunden.

 
Mithilfe des Ringkissens übergab der Sohn meiner Schwester 
seinen Eltern die Eheringe.


Auf meiner Ideenliste für die Hochzeitfeier stand unter anderem: Gästebuch.
Als dann beim Nähen des Ringkissen Stoff, Spitzen- und Satinband übrig blieb, stand für mich schnell fest, dass das Gästebuch ähnlich aussehen soll.


Für das Gästebuch habe ich ein Linum-Fotobuch mit Leineneinband ausgewählt.


Die Rückseite des Umschlages:



Das Spitzenband ziert dezent den Buchrücken.


Beides auf einen Blick:
 


 Und zum Abschluss noch ein Bild mit Brautstrauß.
 

Euch allen einen schönen kreativen Dienstag.

Viele liebe Grüße
Anja

verlinkt bei:
HOT  

Donnerstag, 9. Juli 2015

Sommerkleid "Line"

Heute lasse ich es mal wieder RUMSen!

Mit meinem neuen Kleid, das ich mir für die Hochzeit meiner Schwester genäht habe.

Die Bilder entstanden während der Feier an einem zauberhaften Ort - dem Maleksberg-Cottage.

 
 Anlässlich dieses ganz besonderen Tages habe ich ein Outfit für unsere ganze Familie genäht.
Schnell stand fest, dass es petrolfarbend sein soll. Auf Instagram zeigte Kristina von Krispold ein Kleid aus diesem Lace blue Jersey - da wusste ich: 'DAS ist genau der richtige Stoff für das Kleid unserer Tochter und für mein Kleid!'.
Die Auswahl eines geeigneten Kleiderschnittes fiel nicht ganz so leicht, weil der wachsende Bauch auch ausreichend Platz brauchte.
Außerdem wollte unsere Tochter genau das gleiche Kleid wie ich!
Da fielen mir die Mama-Tochter-Schnitte von Christiane von allerlieblichst ein.
Ziemlich zeitgleich erschien ihr neuer Schnitt Sommerkleid "Line", auf den meine Wahl fiel.


Genäht habe ich das Kleid mit einer Kellerfalte, was den Babybauch schön zur Geltung bringt.



Am Halsausschnitt bringt ein pinkfarbenes elastisches Zierband einen schönen Farbkontrast zum Petrol. 
Ursprünglich hatte ich hierfür ein Türkisfarbenes geplant, das passte aber so gar nicht zum Farbton des Stoffes. 
Doch im Nähcafé Seidenfein in Bad Segeberg fand ich glücklicherweise kurz vor knapp etwas viel Besseres.


 An die Ärmelsäume habe ich eine weiße Häkelborte angenäht, die das wunderbare Stoffmuster zusätzlich unterstreicht.

Außerdem ziert den Kleidersaum eine weiße Tüllborte.


Den Kleiderschnitt habe ich dem Mehrbedarf an Stoff im Bauchbereich angepasst.
Besonders freue ich mich, dass das Muster in der Seitennaht genau aufeinander trifft 
und der Musterverlauf durch die Naht unterhalb der Brust nicht unterbrochen wird.
Da zahlt sich das durchdachte Zuschneiden aus *freu*.


In meinem Sommerkleid habe ich mich am bisher heißesten Tag des Jahres - am vergangenen Samstag sehr wohlgefühlt.

Es war ein ganz besonderer Tag in einem besonderen Kleid
- meinem ersten selbstgenähtem Kleid.


Euch allen einen schönen Sommer-RUMS-Tag.


Viele liebe Grüße
Anja

P.S.: Ganz bald zeige ich Euch das Kleid unserer Tochter und das Outfit meiner Männer.

verlinkt bei: